[ Abt. Computer Graphics & Human-Computer Interaction | PLUTO-Projekt ]   ·   [ English ]



     P L U T O


Project to Link Universities and Training Organisations (Schools)


PLUTO ist ein pädagogisches Projekt mit dem Ziel der Lehrerbildung im Bereich Informatische Grundbildung und Telematik. Es entstand auf Initiative einer Working Group der ATEE (Association for Teacher Education in Europe) im Jahre 1986. Im Rahmen dieses Projekts wurde das PLUTO Educational Network eingerichtet, das ausgewählten europäischen Hochschulen und Schulen in Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Island, Italien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden und Spanien zur Verfügung gestellt wurde. In Deutschland liegt der Knoten ("national node") im Department für Informatik der Universität Oldenburg.

Weitere Aktivitäten im Rahmen von PLUTO betreffen Lehrer-Aus- und -Fortbildungsveranstaltungen, insbesondere zur Telematik und ihrer didaktischen Einordnung sowie zur methodischen Entwicklung von Lernsoftware. Unter anderem werden auch Leitfäden zur Gestaltung von WWW-Seiten für Lernzwecke entwickelt.

Das PLUTO European Network

PLUTO Eurepean Network ist kein technisches, sondern ein "semantisches" Netz mit dem Zweck, Lehrern und Schülern, Hochschullehrern und Studenten eine Kommunikationsbasis für pädagogische Zwecke zu bieten. Hauptzweck ist die Lehrer-Aus- und Fort- und Weiterbildung in der Nutzung neuer Technologien und insbesondere der Telekommunikation zum Lehren und Lernen. Um den Lehrern Praxiserfahrungen zu ermöglichen, werden von PLUTO auch Schülerprojekte unterstützt. Gegenwärtig gibt es Schülerprojekte mit unterschiedlichsten Themen (Sprachunterricht, Geographie, Geschichte, Umwelt, Mathematik ...).

Das PLUTO European Network erhielt für einige Jahre Zuschüsse aus dem EG-Programm COMETT II. Dadurch konnte zum Beispiel am Oldenburger Knoten eine Grundinfrastruktur eingerichtet und die beteiligten Schulen beim Aufbau ihrer Mailserver beraten werden. Nach Ablauf der Finanzzuschüsse aus Brüssel schieden eine Reihe der (ursprünglich 15) europäischen Hochschulen offiziell aus; die meisten haben aber weiterhin enge Kontakte zum Projekt.

Der deutsche PLUTO-Knoten trägt organisatorisch das ODS (Offenes Deutsches Schulnetz) und damit die Internet-Address-Domains ".schule.de" ".school.de" sowie die ODS-Newsgroup-Hierarchien "schule.* " und "school.* "

Der Zugang zum Internet über den deutschen PLUTO-Knoten.

Falls eine Schule oder ein einzelner Lehrer keine andere Möglichkeit hat, sich einen Zugang zum Internet zu verschaffen, so bietet der Oldenburger Knoten im Rahmen seiner begrenzten Ressourcen Abhilfe an. Man wählt sich über Telefon-Modem in den Mailserver der Informatik ein und kann dann einerseits Electronic Mail empfangen und versenden und andererseits die UseNet-Newsgroups nutzen.

Allerdings kann weder das Projekt PLUTO noch die Universität die Installation von Geräten und Software wie die Übertragungskosten für die Telefonleitung nach Oldenburg übernehmen. Aber für eine Schule beschränken sich dann die Kosten auf den Übertragungsweg.

Fragen bitte richten an: pluto-admin@Informatik.Uni-Oldenburg.De


Außerdem stehen in Oldenburg auch die internationalen Newsgruppen ("Anschlagbretter") zur Verfügung. Insbesondere die im ODS (Offenen deutschen Schulnetz) verwalteten Newsgruppen
schule.* für deutschsprachige Diskussion verschiedener Themen (hier durch * symbolisiert)
school.* für vorwiegend englisch-sprachige Diskussion verschiedener Themen (*)
sowie die internationalen Gruppen
k12.* Verschiedene Themen (*) zu Kindergarten bis 12.Klasse
sind für unterrichtsbezogene Themenbereiche interessant und werden regelmäßig erneuert. Außerdem können einige interessante Newsgruppen aus dem compaed-Bereich bezogen werden.

Wir unterstützen auch den Zugang zum WorldWideWeb, zu FTP und TELNET. Schulen können sowohl online (über eine Wählleitung) wie offline schul-eigene WWW-Seiten einrichten, um Informationen zu ihren Projekten über unseren Internet-Anschluß öffentlich zugänglich zu machen.

Die einzige Verpflichtung für PLUTO-Teilnehmer besteht darin, einmal im Jahr kurz über die Aktivitäten der Schule zu berichten und ggfs. Internet-bezogene Unterrichtsmaterialien, die für die Schüler oder durch die Schüler entwickelt wurden, in einer Kopie an den "deutschen Knoten" (an mich) zu senden, damit wir unsere Aktivitäten belegen können.

Die Aktivitäten des Oldenburger PLUTO-Knotens

Der PLUTO-Knoten ist typisch für die Konstruktion des ganzen Projekts: um ihn scharen sich viele DozentInnen der Lehreraus- und -fortbildung, Lehramtsstudierende und LehrerInnen, um gemeinsam Konzepte der Lehrerbildung zu erarbeiten und zu erproben. Einerseits werden hier Materialien entwickelt und Fortbildungskurse durchgeführt, andererseits erhält eine große Zahl von einzelnen LehrerInnen und von Schulen aus fast allen Bundesländern Zugang zum Internet, um spezifische Unterrichtsprojekte in so verschiedenen Fächern wie Musik und Mathematik, Sprachen und Sport, Informatik, Biologie und Chemie durchzuführen und unterrichtspraktische Erfahrungen zu sammeln. Der PLUTO-Knoten unterstützt deshalb auch alle Aktivitäten des Schulen ans Netz e.V.

Heute konzentrieren sich die Aktivitäten in Oldenburg - neben der konkreten Beratung der Lehrer auf dem Wege des "Teletutoring" - auf die Konzipierung didaktisch interessanter Szenarien für den Einsatz von Telekommunikation im Unterricht und auf die Entwicklung von multimedialer Lernsoftware, insbesondere auch unter Verwendung der Hypermedia-Möglichkeiten des World Wide Web. Dazu produzieren wir gegenwärtig einen Gestaltungsleitfaden, um die Entwickler von Lernsoftware-Seiten im WWW zu unterstützen. Außerdem werden Versuche unternommen, Simulationssoftware so ins WWW einzubinden, daß ein Lerner von seinem Platz aus seine Anfangsdaten einstellen kann und das auf unserem WWW-Server installierte Programm die Ergebnisse als neue WWW-Seite zurückliefert.

Peter Gorny

Letzte Änderung: 18. Dezember 2004
Copyright © Peter Gorny 1996. All rights reserved.
Webmaster